Möchte ich euch nicht vorenthalten:

Erster Satz von „Das Mädchen“ Angelika Klüssendorf

Scheiße fliegt durch die Luft, streift die Äste einer Linde, trifft das Dach eines vorbeifahrenden Busses, landet auf dem Strohhut einer jungen Frau, klatscht auf den Bürgersteig.

Ich dachte mir, wow was für ein Humor, so darf es weiter gehen – tut es aber nicht.

Romananfänge …

Etwas verspätet, aber dennoch hinterher getragen:

Albert Camus – Der Fremde >>Heute ist Mama gestorben.<<

Hanns-Josef Ortheil – Das Kind, das nicht fragte >>An einem sonnigen Aprilmorgen komme ich mit dem Flugzeug in Catania an.<<

Johann Wolfgang von Goethe – Wilhelm Meisters Lehrjahre >>Das Schauspiel dauerte sehr lange.<<

Erster Satz und mehr …

„Unter dem Deich“ von Maarten ´t Hart

Lassen Sie uns ein Paradies besuchen.

Rückblick der Woche:

Wolfgang´s literarischer Blog bietet fast jede Woche sehr interessante Artikel und erweitert damit meinen literarischen Horizont. Dankeschön!

Auch diese Woche wurde ich vom Skizzenbuch Blog beschenkt, ich finde ja immer, das muss ich doch mal rauslassen, Roswithas Skizzen sind im Grunde viel zu schade für Moleskine Einträge, die gehören an die Wand 😉

Karthause und danares verwöhnen uns wieder mit aussagefähigen Buchbesprechung.

Und seit Kurzem erfreut mich Benn Werderwill mit tollen Gedichten.

Erste Sätze:

„Die Abenteuer des Joel Spazierer“ von Michael Köhlmeier

Die Männer, mit denen ich manchmal Bier trinke und die keine Ahnung von mir haben, sagen, ich solle unbedingt mit etwas Lustigem beginnen.

„Die Kunst der Erzählens“ von James Wood

1857 schrieb John Ruskin ein kleines Büchleib mit dem Titel >Die Grundlagen des Zeichnens<.

Carsten Jensen – Wir Ertrunkenen

Erster Satz: >>Laurids Madson war im Himmel gewesen, doch dank seiner Stiefel war er auch wieder heruntergekommen. <<

Für E. war die Kanonenkugel ein Ungeheuer mit einem eigenen freien Willen. Es zeigte ihm, was Krieg bedeutete, und das waren keine Standbatterien, die in die Luft flogen, und keine Zinnsoldaten auf der Flucht. Ein Drache fauchte heiß auf sein blankes Herz.