Max Frisch Tagebuch 1946 – 49


Ein Poet kann nicht nur die Wahrheit denken, sogar die Wahrheit sagen.

 

Viele behaupten, sie hätten nichts, und brüsten sich damit (wie sie), und am Ende haben sie doch immer das eine: Angst um all das, was sie haben möchten, Angst wie der reiche Mann, nur ohne Geld.

 

Die Zeit verwandelt uns nicht. Sie entfaltet uns nur.

 

Schreiben heißt: sich selber lesen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s