In der Falle …


Derzeit sitze ich fest in der Goethe-Falle. Alle Jahre wieder greife ich zum Geheimrat, schaue ob er mir diesmal was zu sagen hat …, horche, schaue … und? Nix! Ich mag ihn einfach nicht, ich kann seine olle Sprache nicht leiden, kann mit dem Zirkus, den er mir präsentiert, nichts anfangen, seine Gedanken – aber jetzt werde ich es auch zu Ende bringen!

Und gleich danach stürze ich mich in Frisch, dessen Journal, Tagebücher und „Montauk“ hier bereit liegen *wink*

Advertisements

5 Gedanken zu “In der Falle …

  1. Karthause schreibt:

    Aus Johann Wolfgang und dir, das wird wohl nichts mehr. Ich finde seine Sprache ja gar nicht so „oll“. Mir gefallen viele seiner Werke. Den Meister habe ich allerdings vor gefühlten Ewigkeiten gelesen. Vielleicht würde ich das heute auch anders sehen. Bei mir ist „Faust in diesem Jahr noch ein Thema. 😉

    Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende. LG Heike

    • Krümel schreibt:

      Ich sollte endlich die Hände von ihm lassen, doch dann reizt er mich dann irgendwann wieder. Man meint ja mit dem Alter reifer zu werden 😉

      Dir auch ein schönes Wochenende liebe Heike,

      Heidi *wink*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s